Skip to end of metadata
Go to start of metadata

BETA

Die Wolke ist ein Cloud-Speicher, mit dem man über einen Grünes Netz-Zugang Daten online speichern und mit anderen teilen kann. Der zentrale Speicher ersetzt den bisher üblichen Ablauf "schick mir mal die Datei als Mail-Anhang" und vermeidet die Probleme, die wahrscheinlich jeder schon mal mit "Datei-Anhängen" hatte  (Datei kommt nicht an, weil zu groß, Postfach voll, Datei wird von einem Spam/Virenscanner weg-gefiltert usw.). Außerdem entfällt die Suche nach der jeweils aktuellsten Fassung von Dateien, da alles an einer Stelle liegt und Veränderungen automatisch protokolliert werden ("Aktivitäten").

Funktional ist die "Wolke" sehr ähnlich zu kommerziellen Cloud-Angeboten wie Google Drive, Dropbox, Microsoft OneDrive, Apple ICloud, mit zwei ganz wesentlichen Unterschieden:

a) die Daten werden nicht in den USA oder "irgendwo" gespeichert, sondern in Deutschland/Europa. Damit unterliegt die "Wolke" der europäischen und deutschen Datenschutz-Gesetzgebung und ist, im Gegensatz zu den oben genannten Diensten, auf jeden Fall rechts-konform zur seit Mai 2018 in der EU geltenden Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

b) Die Daten werden nicht für Werbe- oder andere Zwecke weiter verwertet, wie bei allen anderen Angeboten, die nur scheinbar kostenfrei sind.

Technische Basis der Wolke ist die Open Source Software "Nextcloud", eine Abspaltung ("Fork") des Programmes "Owncloud". Beide Produkte werden auch in vielen Unternehmen sowie im Bereich von Hochschulen und anderen Bildungseinrichtungen genutzt (z.B. Campus Cloud SCIEBO in NRW, CERNBox am europ. Forschungszentrum CERN in Genf und andere). Weitere Infos zu den Hintergründen beider Projekte: https://nextcloud.com/ und https://owncloud.org/

Beta Status

Die Wolke wird zur Zeit ohne Finanzierung durch Landes- und Bundesverband als freiwilliges Angebot von Netzbegruenung e.V. betrieben. Jeder Anwender erhält 5 GB Speicherplatz. Funktions-Änderungen und -Einschränkungen sind jederzeit möglich. Voller Funktionsumfang und ein stabiler Betrieb zu jeder Zeit (24/7) kann noch nicht garantiert werden, die Nutzung durch Landes- und Kreisverbände geschieht auf eigenen Gefahr.

Anmeldung

Anmelden kann man sich über die Portalseite https://netz.gruene.de oder direkt unter wolke.netzbegruenung.de. Dort kann man sich mit den Zugangsdaten für das Grüne Netz einloggen. Du siehst in deinem Ordner auch eine Datei mit dem Namen "Anleitung.odt". Dort findest du weitere Infos zur Nutzung der Wolke.

Dateien hochladen

Oberhalb deiner Dateiliste ist ein Button mit einem „+“-Symbol.

Wenn du diesen drückst, kannst du entweder Dateien hochladen, neue Ordner anlegen oder bestimmte Dateitypen neu anlegen

Dateien teilen

Hinter jedem Ordner und jeder Datei ist ein Symbol zum Teilen. Dort kannst du Ordner oder einzelne Dateien gezielt mit anderen Benutzern der Wolke teilen (Gib dazu deren Nachnamen in das Feld ein) oder als öffentlichen Link allen zugänglich machen.

In der Gruppe teilen

Für das Teilen mit Gruppen stehen Dir zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

a) Teilen mit System-Gruppen: Hierbei handelt es sich um Gruppen, die wir auf Grund Deiner Kreisverbands- und ggf. Ortsverbands-Zugehörigkeit automatisch anlegen. In diese Gruppen werden Mitglieder Deines KV/OV automatisch aufgenommen (Achtung: in manchen Landesverbänden werden die Ortsverbände nicht in der Sherpa gepflegt, frage ggf. in Deiner Landesgeschäftsstelle nach). Die Bezeichnung der System-Gruppen findest Du übrigens in Deinen Einstellungen, es schaut etwa so aus:

der Eintrag in der Form SAML_102025 (6 Ziffern, beginnend mit 1) steht dabei für Deinen Kreisverband, der Eintrag SAML_10202500 (8 Ziffern, beginnend mit 1) für Deinen Ortsverband.

b) Teilen in Kreisen/Circles: Hier kannst Du selber eine beliebige Gruppe von Nutzern zusammenfassen, mit denen du öfter Dateien austauschen möchtest. Du kannst Kreise/Circles auch mit Systemgruppen verlinken, das geht mit folgendem Button:


Default ist "privat"

In der Voreinstellung sind alle auf der Wolke abgelegten Daten nur für die jeweils angemeldete Person nutzbar, also "privat". Erst wenn man Daten ausdrücklich mit anderen Wolke-Teilnehmern teilt, werden sie auch für diese lesbar oder veränderbar. Dabei gilt der Grundsatz der Vererbung: Wenn man einen Ordner teilt, gilt das auch für den Inhalt des Ordners und mögliche Unterordner. Umgekehrt wirkt sich das Teilen einer Datei auch nur auf diese eine Datei aus. 

Circles - Eigene Gruppen verwalten

Mit Circles können eigene Gruppen einfach definiert werden. Es verstehen verschiedene Typen von Circles zur Verfügung. Es kann auch direkt auf Cirlces verlinkt werden: https://wolke.netzbegruenung.de/apps/circles#circle_id wobei circle_id mit dem Webinspektor ausgelesen werden muss

Video-Aufzeichnungen von Veranstaltungen

Unter dem öffentlichen Kreis „netzbegruenung-Aufnahmen“ werden Aufzeichnungen, die die Netzbegrünung von Grünen Veranstaltungen wie den Bundesdelegiertenkonferenzen erstellt, mit allen Interessierten geteilt.

Zentral geteilte Ordner für Gliederungen

Jeder Wolke Teilnehmer sieht in der Web Oberfläche bestimmte Ordner, die automatisch und zentral geteilt sind. Welche Ordner das sind, hängt davon ab, in welcher Gliederung man Mitglied ist. Hier ein Beispiel für ein Mitglied aus dem Landesverband Baden Württemberg:

Die Nummern bezeichnen den sogenannten Gliederungsschlüssel, nach dem intern die Zugriffsrechte der Mitglieder verteilt werden. Der erste Ordner ist der Ordner des Ortsverbands, der zweite ist dem Kreisverband zugeordnet. Danach folgen Ordner für den Landes- und den Bundesverband. Auf den Ordnern des Landes- und Bundesverbands hat man nur Leserechte, kann also nichts hochladen.

Automatisch synchronisieren - die Wolke im Dateisystem und auf Mobilgeräten

Neben der Nutzung im Browser kannst man Dateien in der Wolke auch direkt in das Dateisystem seines Laptops, PCs, Tablets oder Smartphones einbinden. Dazu benötigt man ein zusätzliches Programm (Client) auf diesem Rechner. Das Programm läuft im Hintergrund und synchronisiert die Inhalten eines lokalen Ordners automatisch mit dem Speicher deines Wolke Kontos. Dieses kannst du hier herunterladen:

Hinweis zu Owncloud/Nextcloud

07/2019 Es kann sowohl der Nextcloud Client als auch der Owncloud Client zur Synchronisation mit der Wolke genutzt werden (obwohl der Server der Wolke eine "Nextcloud" Installation ist). Beide Produkte werden durch unterschiedliche Firmen und Open-Source-Communities entwickelt und sind nicht 100 % identisch, trotzdem ist die Kompatibilität beim Datenaustausch sichergestellt. Download Links:

Als Serveradresse gibst du „https://wolke.netzbegruenung.de“ ein, Benutzername und Passwort sind die Daten des "Grünen Netz Zugangs".

Was wird nicht automatisch synchronisiert?

Der Nextcloud/Owncloud Client synchronisiert prinzipiell dieselben Daten, die man im Browser sieht, wenn man sich an der Woke anmeldet. Es gibt aber zwei Sonderfälle, für die nicht automattisch synchronisiert werden:

  • Ordner, deren Inhalt größer als 500 MB ist, werden nur synchronisiert, wenn man im Client ihre Synchronisation ausdrücklich frei gibt (Häkchen setzen).
  • Nur bei Mobilgeräten (Android, IOS): da man bei Mobilgeräten nicht immer und überall  eine günstige und schnelle Datenverbindung hat (meistens geht es ja über das teure Mobilfunknetz), werden die Daten dort generell nicht automatisch synchronisiert, sondern nur Ordnerstruktur und Dateinamen. Die Synchronisation beginnt erst dann, wenn man das für eine Datei per Klick ausdrücklich bestätigt hat.

Daten mit Externen teilen

Beim "Link teilen" kann man einen öffentlichen Link an Leute verschicken, die kein Konto auf der Wolke haben (Partei-Externe, z.B. Referenten für eine Veranstaltung). Sie können dann den geteilten Ordner als Dateiablage nutzen. Der Ordner kann "nur zum Download", "zum Hoch- und Runterladen" oder  "zum Bearbeiten" konfiguriert werden. Wahlweise mit Passwort-Schutz und automatischem Ablaufdatum.



Teilen über mehrere Server: dezentral über Federated Sharing

Wer selbst einen Owncloud oder Nextcloud Server betreibt (z.B. auf einem NAS, einem Raspi Rechner oder angemietet in einem Rechenzentrum), kann diesen mit der Wolke verknüpfen. So kann man z.B. seine eigenen Daten lokal halten und Teile davon (z.B. alle Inhalte, die mit den Grünen zu tun haben) mit der Wolke teilen, um sie dort zusammen mit anderen Grünen zu bearbeiten. Das gleiche geht auch umgekehrt - man kann also wichtige Inhalte aus der Wolke auf dem eigenen Server vorhalten und muss nur noch die Daten auf dem eigenen Server im Blick haben.

Dazu braucht man seine eigene "Federated Cloud ID". Die findet man in seinen Profileinstellungen unter "Teilen":


Benutzung externer Programme und „App-Passwörter”

Es ist möglich, verschiedene Funktionen der Wolke zusammen mit Clientprogrammen für verschiedene Betriebssysteme zu benutzen. Beispielsweise lassen sich Kalender oder Adressbücher teilen und beispielsweise mit dem Smartphone synchronisieren. Dabei können unterschiedliche externe Programme zum Einsatz kommen. Diese fordern für gewöhnlich einen Login mit Benutzer*innen-Name und Passwort. Da jedoch das Einloggen in die Wolke über das Grüne Netz erfolgt, ist der Wolke überhaupt kein Passwort bekannt, das es dem Clientprogramm gegenüber bestätigen könnte. 

Daher existiert die Funktionalität, sich für solche Clientprogramme eigene „App-Passwörter“ einzurichten und sie in diesen Clientprogrammen zu verwenden. Da diese auch unabhängig vom Zugriff auf die Wolke jederzeit wieder gelöscht werden können, erhöht dies außerdem die Sicherheit.

Um ein App-Passwort anzulegen, klicke auf das Benutzer*innen-Symbol/dein Symbolfoto im rechten oberen Eck und wähle dort „Einstellungen“. Im Menü links wähle anschließend „Sicherheit“.

Unter der Auflistung der aktuell auf der Wolke mit deinem Account eingeloggten Geräte/bzw. Clientprogramme, hast du die Möglichkeit, ein solches App-Passwort anzulegen. Gib ihm einen sinnvollen Namen, um später nachzuvollziehen, wo dieses App-Passwort zum Einsatz kam, und klicke auf „Neues App-Passwort erstellen“. Anschließend wird es zusammen mit deinem Nutzer*innen-Namen nur ein einziges Mal angezeigt. Notiere dir das Passwort, bzw. kopiere es dir, wie vorgeschlagen, in die Zwischenablage. Ein einmal erzeugtes App-Passwort lässt sich nicht wieder einsehen! Stattdessen kann ein solches aber natürlich jederzeit gelöscht und bei Bedarf neu generiert werden.

Online Office Dokumente

Diese Funktion ist zur Zeit nur eingeschränkt nutzbar

In der Wolke kann man auch Dokumente online erstellen, diese Funktion entspricht Programmen wie "Google Docs" oder "Microsoft Office 365". Die technische Basis ist hier jedoch das Open Source Office Paket LibreOffice. Diese Funktion ist im Test, ein stabiler Betrieb für einen größeren Personenkreis kann noch nicht garantiert werden. Bis auf Weiteres wird empfohlen, Dokumente extern zu erstellen und über die Ordner der Wolke zu teilen.

Kalender & Adressen

Die Wolke enthält auch Funktionen zur Verwaltung von Adressen und Kalenderdaten. Hier ist ebenfalls eine Synchronisation mit PC, Laptop, Smartphone usw. möglich (technische Basis: CalDAV/CardDAV). Aus Datenschutz-Gründen wird jedoch empfohlen, speziell beim Adressbuch  die Funkton "Teilen" nicht zu benutzen.

Verwandte Artikel