Child pages
  • Textbegrünung TeamPad Migration
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Link zu dieser Seite: hilfe.netzbegruenung.de/teampads/

Die "Textbegrünung" TeamPads die die Netzbegrünung seit Jahren zur Verfügung stellt basieren auf der Software Etherpad (Classic/Pro), welche allerdings seit 7 Jahren nicht mehr gepflegt wird. Das bedeutet einerseits, dass Fehler im Programm nicht mehr behoben werden aber zunehmend auch, dass wir Probleme haben, es auf neuen und abgesicherten Systemen laufen zu lassen.

Deswegen wird die Netzbegrünung e.V. die Unterstützung für die Textbegrünung TeamPads auslaufen lassen, und alle Besitzer bzw. Administratoren eines TeamPads aufzufordern, diese umzuziehen.

Empfehlung für TeamPads

Alle Inhaber bzw. Admins von TeamPads werden gebeten, für zukünftige Dokumente den Kollaborativen Texteditor in der Wolke zu benutzen. Dieser hat einen ähnlichen Funktionsumfang wie das TeamPad, aber mit entscheidenden Vorteilen:

  • Bearbeitung ist auch von Mobilgeräten möglich
  • kein Account Management nötig
  • Berechtigungen können auch auf Gruppenebene (Kreise oder Gruppen) vergeben werden
  • Markdown Language zur Formatierung wird unterstützt (evtl. nur ein begrenzter Funktionsumfang)
  • es wird aktiv von der Netzbegrünung unterstützt
  • in der Wolke hat man prinzipiell nur Zugriff, wenn man einen "Grünes Netz" (früher Wurzelwerk) Account hat. Diesen haben alle Parteimitglieder sowie i.d.R. Angestellten in den Geschäftsstellen. Für Fraktionsmitglieder oder Hauptamtliche die zwar von den Grünen aufgestellt aber nicht Mitglied sind, kann es auch Ausnahmen geben, aber das ist nicht die Regel
    • Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, per "Link" freizugeben und damit einzelner Ordner oder Dokumente einem Kreis verfügbar zu machen, der keinen Zugang zum Grünen Netz hat
  • Alternativ zum Texteditor können auch gemeinsam Office-Dokumente bearbeitet werden. Diese unterstützten auch eine Änderungsverfolgung.


Neben den vielen Vorteilen gibt es leider auch ein paar Nachteile:

  • bei Freigabe des öffentlichen Links gibt es keine klassischen Accounts, sondern jeder mit dem Link kann das Dokument bzw. den Ordner öffnen. Dies setzt etwas Disziplin bei der Freigabe und der Verteilung der Links voraus (nicht öffentlich posten). Empfehlung: mit einem Ablaufdatum lässt sich der Zugriff auf ein Zeitfenster einschränken. Man kann auch für das jeweilige Dokument oder den Ordner mehrere (unterschiedliche) öffentliche Links erstellen und diese separat an andere Personen oder Gruppen verteilen. Dadurch könnte man dann auch im Nachhinein den Zugriff wieder einschränken, indem man einen der öffentlichen Links wieder entfernt. Dadurch können die Zugriffs-Funktionen des Team-Pads nachgebildet werden.
  • es ist (im Gegensatz zum Etherpad) nicht möglich, bei der Bearbeitung zu sehen, wer welche Änderungen gemacht hat (keine Farbkodierung) (siehe FAQ Eintrag)


Migration

Für Dokumente die bereits in einem TeamPad vorhanden sind, empfehlen wir wie oben vorgeschlagen einen Bereich in der Wolke einzurichten und die einzelnen Dokumente in den TeamPads zu migrieren. Dies kann zum Beispiel über die "Export" Funktion im TeamPad und anschließenden Upload in die Wolke erfolgen. Achtung: Je nach vorhandener Formatierung bietet sich ein anderes Dateiformat an. Wenn keine Formatierung vorhanden ist, kann eine Textdatei exportiert werden. Wenn Formatierungen (z.B. Fettdruck, Aufzählungen o.ä.) vorhanden sind und diese beibehalten werden sollen, muss ein Exportformat gewählt werden, dass eine Formatierung erlaubt, z.B. OpenDocument oder Microsoft Word. Ein Export in das PDF Format behält zwar auch die Formatierung bei, das Ergebnis ist dann aber nicht mehr (ohne Weiteres) editierbar. Für Protokolle o.ä. Dokumente kann dies also durchaus auch eine Option sein.

Nachdem alle Pads exportieren wurden, sollten diese sowie alle Nutzer (außer dem aktiven Admin) gelöscht werden. Anschließend bitte via https://blog.netzbegruenung.de/projekte/support/ oder per Mail an support@netzbegruenung.de beauftragen, dass ihr eine Löschung des Pads wünscht (nicht vergessen zu erwähnen welches!).

FAQ

Ist davon auch auch die "normale" (ohne Teampad) Textbegrünung betroffen?

Nein, derzeit nicht. Auch für die Textbegrünung ohne Teampad werden wir vermutlich in der Zukunft einen Migrationspfad anbieten, aber die zugrunde liegende Software macht dies zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht zwingend erforderlich


Habe ich ein Teampad oder nicht? Bin ich betroffen oder nicht?

Wenn die Adresse Deines Pads in der Art https://textbegruenung.de/p/irgendwas ist, dann ist es kein Teampad und nicht von der Maßnahme betroffen.

Wenn die Adresse Deines Pads in der Art https://irgendwas.textbegruenung.de/seite ist, dann ist es ein Teampad und von der Maßnahme betroffen.


Und warum betrifft es nur die Teampads? Könnt ihr nicht einfach die Software benutzen, die für die "normalen" Pads benutzt werden?

Leider nicht. Die Teampads sind grundsätzlich erstmal eine geschlossene Benutzergruppe und die Inhalte damit nicht öffentlich. Die normalen Pads unterstützten aber kein Berechtigungsmodell. Außerdem ist das zugrunde liegende Datenformat leider komplett anders und es gibt dafür auch keinen technischen Migrationspfad.

Es handelt sich im Prinzip, trotz ähnlichem Namen und Nutzen, um zwei völlig unterschiedliche Programme.


Was passiert wenn ich ein Teampad habe es aber nicht wie beschrieben migriere?

Zu irgendeinem Zeitpunkt müssen wir die Teampads abschalten. Das bedeutet auch, dass der bisherige Inhalt nicht mehr erreichbar ist. Wann dies geschieht ist noch offen, aber es bedeutet zwangsläufig, dass die dort gespeicherten Pads mit Ihren Inhalten nicht mehr abrufbar sind.


Wenn ich die Inhalte nicht mehr brauche, wieso sollte ich mir dann Mühe einer Migration vor der Abschaltung machen?

Nur weil Du die Inhalte nicht mehr brauchst, heißt es ja nicht, dass niemand sie braucht. Die meisten unserer Pads wurden für Ortsverbände, LAGs oder ähnliche formale oder informale Gremien der Grünen angelegt. Eine Historie der Dokumente zu behalten macht in der Regel Sinn um doppelte Arbeit zu vermeiden aber auch für Neumitglieder einen Einblick zu ermöglichen, was in der Vergangenheit gelaufen ist.


Könnt ihr nach der Migration eine Umleitung von Links von der alten Adresse auf die neue Adresse einrichten?

Nein das geht leider nicht.


Warum sollte ich auf die Wolke wechseln und nicht zu Diensten wie cryptpad.fr?

Cryptpad ist zwar technisch eine sehr gute Lösung, lässt sich jedoch prinzipiell (jeder kennt nur seinen eigenen Schlüssel) nicht mit zentraler Authentifizierung/Autorisierung kombinieren. Obwohl es zunächst leicht erscheint, ein Cryptpad einzurichten und dann zu teilen, kann es damit mittel- bis langfristig zu Problemen kommen, wenn sich Wechsel der Zuständigkeiten (z.B. neue Sprecher*in) ergeben. Die mangelnde Auffindbarkeit von Informationen ist auch ein großes Problem für neue Mitglieder (Neumitglieder generell oder in der jeweiligen Arbeitsgruppe). Zwar sind sowohl die Textbegrünung als auch das Cryptpad nicht zur dauerhaften Ablage von Information gedacht, in der Praxis wird jedoch häufig auch nach langer Zeit auf die Dokumente zugegriffen. Die Wolke bietet für eine solche langfristige und umfangreiche Verwaltung von Dokumenten die notwendigen Funktionalitäten.


Was kann ich machen wenn ich die Funktionen brauche, die es in der Textbegrünung gab, aber nicht im Kollaborativen Editor der Wolke?

Wenn solche Funktionen benötigt werden, kann auch in der Wolke anstatt dem Kollaborativen Texteditor OnlyOffice benutzt werden. Dies sollte jedoch nur im Einzelfall erfolgen, da gleichzeitiger Zugriff auf zu bearbeitende Dokumente mit verschiedenen Editoren (OnlyOffice, LibreOffice Online) unter Umständen zu Problemen führen kann und mit der Verwendung von OnlyOffice auch ein erhöhter Ressourcen-Verbrauch einher geht.

  • No labels